Augsburg im Freudentaumel – Magath klagt Profis an!

So ausgelassen hat man einen Tabellenletzten in der Fußball-Bundesliga selten jubeln sehen. Im siebten Anlauf
gelang Aufsteiger FC Augsburg beim 2:0 (0:0) gegen die Auswärts-Schlaffis des VfL Wolfsburg der ersehnte erste
Heimsieg im Oberhaus – und er fühlte sich für Spieler, Fans und Verantwortliche wie ein Urknall an. «Die
Erleichterung war im ganzen Stadion zu spüren. Die Fans wollten die Mannschaft fast gar nicht vom Platz lassen.
Ein Sieg ist immer das beste Heilmittel», erklärte Trainer Jos Luhukay bewegt. «Wir nehmen hier mehr als die
drei Punkte mit», erklärte Manager Andreas Rettig selig: «Ich muss den Hut ziehen, wie hier Trainer und
Mannschaft als Einheit auftreten.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.