Hertha: Nur blaues Auge – Zweitliga-Verlust in Grenzen!

Der inzwischen wieder reparierte Betriebsunfall Abstieg hat Hertha BSC ein finanzielles Minus von 6,7
Millionen Euro beschert – damit ist der Hauptstadtclub vor allem dank eines anonymen Spenders mit einem
blauen Auge davongekommen. Einem Aufwand von 61,8 Millionen Euro, davon 22,7 Millionen Personalkosten,
stand in der abgelaufenen Spielzeit 2010/11 ein Umsatz von 55,1 Millionen Euro entgegen. Dieses wirtschaftliche
Ergebnis gab Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller am Montag den Mitgliedern des Vereins bekannt. Geplant
hatte der Haupstadt-Club mit einem Verlust von 13,3 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.