HSV: Fink bringt Spaß zurück – Guerrero blüht auf!

Noch vor wenigen Wochen trabte Paolo Guerrero (Foto) mit hängendem Kopf lustlos über den Rasen, fiel zumeist
nur durch theatralische Gesten auf und gab keine Interviews mehr. Ganz Hamburg ärgerte sich darüber, dass der Vier-Millionen-Euro-Topverdiener zwar bei der Copa America für Peru zum Torschützenkönig avancierte, beim HSV
aber nur ein Schatten seiner selbst blieb. Seit Thorsten Fink am Volkspark das Sagen hat, ist Guerrero plötzlich
wie ausgewechselt. «Wir haben bei Bayern zusammengespielt, er kennt mich und gibt mir Vertrauen», lautet die
einfache Begründung des Angreifers für die Wandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.