Turbulenzen bei 1860: Transferbemühungen eingestellt!

Das Versprechen hielt nicht einmal zwei Wochen. «Löwen gehen einig in die Zukunft», vermeldete Fußball-Zweitligist
1860 München am 11. Januar vollmundig. Doch das ist längst wieder Schnee von gestern: Investor Hasan Ismaik, der mit seinen Millionen den Traditionsclub vor dem Aus rettete, drängt auf die Ablösung von Präsident Dieter Schneider. Doch der Vereinschef wehrt sich – und prompt erreichte der bizarre Machtkampf beim deutschen Meister von 1966 am Donnerstag einen neuen Höhepunkt. Ein Treffen mit Ismaik wurde überraschend abgesagt, dem Aufsichtsrat blieb nur ein dramatischer Appell an beide Seiten. Der Verein kündigte zudem an, er sei «aufgrund der jüngsten Entwicklungen dazu gezwungen, sämtliche Transferbemühungen einzustellen».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.