Zelvantes

Gündogan geht.

Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan wird Borussia Dortmund spätestens nach Ablauf seines Vertrages im
Sommer 2016 verlassen.
Wie der BVB am Donnerstagnachmittag mitteilte, hat sich der 24-Jährige dazu entschieden,
sein Arbeitspapier nicht zu verlängern.
Gündogan wurde zuletzt immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Unter anderem
sollen der FC Bayern München, Manchester United und Manchester City an dem deutschen Nationalspieler
interessiert sein.

Vorerst keine Lizenz für Austria Salzburg!

Der Senat 5 der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat nach Prüfung und Evaluierung der von
den Lizenzbewerbern eingereichten Unterlagen die Lizenzentscheidungen für die Saison 2015/16
getroffen.
Der „Fanverein“ Austria Salzburg ist einer der Clubs, der vorerst keine Lizenz bekommt.

Seférovic für Kruse?

Nach Informationen der „Sport Bild“ ist Borussia Mönchengladbach an Stürmer Haris Seferovic von
Eintracht Frankfurt interessiert, sofern Max Kruse (27) den Bundesligisten im Sommer verlassen sollte.
Kruse soll u.a. beim BVB ein Thema sein.
Realistisch kann das ganze auf Gladbacher Seite nur werden wenn Kruse tatsächlich im Sommer den Verein wechselt.

Bielefeld verpasst Wunder!

Mit gnadenloser Effektivität siegte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking am Mittwoch beim Drittliga-Spitzenreiter 4:0 (2:0) und greift damit am 30. Mai im Finale gegen Borussia Dortmund erstmals nach
dem DFB-Pokal.
Für die Arminia ist dagegen die Pokal-Reise nach den sensationellen Siegen gegen die Bundesligisten Berlin,
Bremen und Gladbach an der vorletzten Hürde gestoppt.

BTSV mit letzter Chance

Mit dem 4:2 gegen Erzgebirge Aue hat Eintracht Braunschweig seinen letzten Funken Hoffnung auf eine
Rückkehr in die Bundesliga am Leben gehalten. Hinterher lobte Trainer Torsten Lieberknecht seine
Mannschaft in höchsten Tönen für die Reaktion auf die dürftige Darbietung in Abschnitt eins.
Und doch bedarf es der Hilfe der Konkurrenz, wollen die Niedersachsen zum Ende der Spielzeit
doch noch auf Rang drei stehen.

BVB im Finale!

Borussia Dortmund hat die Triple-Pläne des FC Bayern durchkreuzt und Trainer Jürgen Klopp die Chance auf den Pokalsieg zum Abschied erhalten.
In einem eigentlich schon verlorenen Halbfinale feierte der BVB am Dienstagabend einen 2:0-Sieg nach Elfmeterschießen, weil die Münchner allesamt verschossen.
Pierre-Emerick Aubameyang hatte die Gäste vor 75.000 Zuschauern zuvor mit seinem 1:1 in der 75. Minute in die Verlängerung gerettet, nachdem der frühere Dortmunder Robert Lewandowski (29.) den lange klar überlegenen Cupverteidiger in Führung gebracht hatte.