restl. Nationale Ligen

Vorerst keine Lizenz für Austria Salzburg!

Der Senat 5 der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat nach Prüfung und Evaluierung der von
den Lizenzbewerbern eingereichten Unterlagen die Lizenzentscheidungen für die Saison 2015/16
getroffen.
Der „Fanverein“ Austria Salzburg ist einer der Clubs, der vorerst keine Lizenz bekommt.

Wolfsburgs Wunder blieb aus!

Der Vfl Wolfsburg verabschiedet sich im Viertelfinale aus der Euro-League durch ein 2:2 in Neapel.
Die Spielter unter Trainer Dieter Hecking lagen 0:2 hinten durch Treffer von Calléjon und Mertens,
ehe Klose und Périsic innerhalb von 2 Minuten ausgleichen konnten.
Nach der Hinspielniederlage von 1:4 musste man sich in der Gesamtwertung mit 6:3 geschlagen geben.
Neapel trifft nun im Halbfinale auf Dnipro Dnipropetrowsk

Polizei verbietet Gästefans aufgrund von Vorfällen beim Pokal!

Der FC Aarau hat gegen den FC Zürich keine Gästefans zugelassen.
Begründet ist diese Maßnahme mit den Auseinandersetzungen zwischen Fans des FC Basel und des FC Zürich im Pokalfinale.
Der FC Zürich selbst bedauert dies selbst, möchte aber zur Beruhigung alle Fans darauf aufrufen nicht nach Aarau zu reisen.
Die Zürcher Südkurve hingegen bewirbt weiterhin den Sonderzug nach Aarau.

Bayern deklassiert Porto!

Welch ein Druck, welch ein Beginn!
Nach dem bitteren 1:3 im Champions-League-Hinspiel zeigt der FC Bayern zu Hause eine überragende Reaktion,
führt bereits nach 22 Minuten 2:0, zur Halbzeit sogar 5:0 und am Ende steht es 6:1.
Bayern steht somit im Halbfinale und darf weiterhin vom 6.Champions-League Titel träumen.

Bayern patzt!

Der FC Bayern München verlor das Viertelfinalhinspiel gegen den FC Porto mit 3:1 und hat somit für das Rückspiel in München eine denkbar schlechte Ausgansposition.
Durch Treffer von 2x Quaresma und Martinez haben die Portugiesen die Tür zum Halbfinale denkbar weit aufgestoßen.
Die Mannschaft und das Konterspiel erinnernt sehr stark an das Team von 2004, das damals die Champions-League gewinnen konnte.. Damaliger Trainer: Jose Mourinho.

Donezk und Chelsea draußen!

Ja die Angst vor dem Spiel konnte man Pep Guardiola ansehen. Nach dem Spiel bzw. in der Halbzeit war der Spanier aber wieder locker drauf. 7:0 schlugen seine Männer die Ukrainer und ziehen somit ins Viertelfinale ein.
Bereits nach Drei Minuten gab es einen Elfmeter und Rot für Donezk. Götze traf und somit war auch das Spiel schon so gut wie gelaufen.
Einen Tick spannender war es in London. Dort bekam erst der „Magier“ Ibrahimovic Rot und Chelsea ging in Front.
Doch David Luiz glich noch kurz vor Spielende aus. In der Verlängerung die erneute Führung für Chelsea doch dieses mal war Luiz Kindheisfreund Thiago Silva per Kopf zur Stelle und machte das 2:2. Somit stehen die Franzosen
im Viertelfinale der Champions-League. Man darf gespannt sein wie es nächste Woche in der Königsklasse weitergeht!